< Goldene Ehrennadel des BIV für Richard Bockel

Weiterbildung von Berufsschullehrern - der erste Lehrgang


Wie Ende 2019 angekündigt unterstützt die gemeinnützige Stiftung The Schaufler Foundation (TSF) die Weiterbildung der Lehrkräfte in der Branche, indem sie in Kooperation mit dem Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks (BIV) Ausbildungsgutscheine für Seminare und Trainings zur Verfügung stellt. Nun fand die erste Pilotschulung statt. Aus den gewonnenen Erfahrungen und dem Feedback der Teilnehmer werden zukünftige Ausbildungsinhalte auf die Bedürfnisse der Lehrer zugeschnitten.

Beim Kohlenwasserstofftraining wurden folgende Themen angesprochen: Anwendung von Kohlenwasserstoffen und Vorschriften, thermodynamische Eigenschaften, Anlagenkomponenten, Anlagengestaltung und -betrieb, Sicherheitsaspekte bei Planung, Inbetriebnahme und Wartung sowie die Vorgehensweise bei der Risikobeurteilung. Bei der Umstellung von R404-Kälteanlagen auf A2L-Kältemittel ging es neben vielen weiteren Themen insbesondere um die Anforderung der F-Gase-Verordnung und die Frage, wie man ein Kältemittel zukunftssicher auswählt, aber auch um die thermodynamischen Eigenschaften und die Besonderheiten der Brennbarkeitsklasse A2L und vieles mehr.

Ein teilnehmender Fachlehrer berichtet: „Nach der Sicherheitseinweisung begann der erste Tag zunächst mit Theorie, die jedoch sehr abwechslungsreich dargestellt wurde, sodass niemals Langeweile aufkam. Der Vortrag war allgemein gehalten und nicht auf Bitzer Maschinen bezogen, was bei allen Teilnehmern sehr gut ankam. Am zweiten Tag folgte dann neben der Theorie ein praktischer Teil. Es wurde eine umgestellte Anlage mit R454C in Betrieb genommen und bewertet. Abschließend wurde anhand einer Bitzer Schraube und eines Hubkolbenverdichters gezeigt, wo Gummidichtungen sitzen, die bei einer Kältemittelumstellung erneuert werden müssen. Alle Teilnehmer waren super zufrieden und sind mit deutlich mehr Wissen nach Hause gegangen.“

Und genau dieses Wissen können die Lehrer nun in ihren Schulen weitergeben, denn die gesetzlichen Anforderungen der F-Gas-Verordnung und die zunehmende Verbreitung natürlicher Kältemittel führen zu neuen Entwicklungen im Anlagenbau. Auf diese Anforderungen müssen auch die Berufsschulen und Ausbildungsstätten der Kälte- und Klimabranche vorbereitet sein, um ihre Lehr- und Ausbildungsinhalte aktuell zu halten.

Durch die Kontakte zu den Schulen ist der BIV ein idealer Partner für die Umsetzung dieser Weiterbildungsinitiative. Der BIV wird weitere Berufsschulen, innungseigene Fachschulen und überbetriebliche Ausbildungsstätten kontaktieren, das relevante Lehrpersonal über die Möglichkeiten zur Förderung von Weiterbildungen informieren und die Mittel der Stiftung an die jeweiligen Berufsschulen zweckgebunden weitergeben.